Laminat, Parkett & Co.

Belastbar, sicher und anspruchsvoll in der Bearbeitung

Beim Renovieren oder Bauen sind Bodenbeläge bei der Raumgestaltung die Basis für das gewünschte Wohn- und Raumgefühl. Abhängig von Material und Farbe wirkt jeder Raum anders. Doch nicht nur das Aussehen bestimmt heutzutage die Wahl des Bodenbelags. Hygiene, Belastbarkeit und die individuellen Anforderungen an die Raumnutzung spielen eine immer größer werdende Rolle in der Wahl des Bodenbelages. Aber auch die Verlegbarkeit und die Qualität sind Aspekte, die zunehmend in den Vordergrund rücken, wenn es für Endverbraucher um die Wahl des richtigen Fußbodens geht.

Genau so vielfältig wie die Ansprüche an das Endprodukt sind für Fußbodenproduzenten die Herausforderungen bei der industriellen Verarbeitung der dazu benötigten Grundmaterialien, wie Holz, Kunststoffe oder Verbundmaterialien.


Bearbeitung von Laminat, LVT, SPC & Parkett

Laminat-Fußböden bestehen aus verschiedenen Materialien (HDF, MDF, Dekorpapier und entsprechender Schutzlackierung aus Melaminharz), die in Schichten per Heißpressung miteinander verbunden werden. Laminat wird grundsätzlich in großformatigen Platten hergestellt, die dann entsprechend weiterverarbeitet werden. Obwohl Laminat ähnliche Gebrauchseigenschaften wie Massivholz aufweist, ist die Bearbeitung dieses Schichtmaterials komplett unterschiedlich und nicht weniger anspruchsvoll.

Vinyl-Bodenbeläge auch bekannt als SPC, WPC oder LVT sind Bodenmaterialien, die hauptsächlich aus einer dicken Kunststoffschicht und entsprechend aufgedrucktem Dekormaterial bestehen. Das Grundmaterial wird meist in großformatigen Platten produziert, die in weiteren Schritten ihre finale Bearbeitung erfahren. Sie kommen aufgrund ihrer hohen Flexibilität und extremen Belastbarkeit hauptsächlich in Sporthallen, Bädern oder im Haus- oder Garagenbereich zum Einsatz. Durch den hohen Kunststoffanteil sind diese Böden äußerst belastbar, jedoch bringt genau diese Materialeigenschaft seine Besonderheiten in der Produktion mit sich.

Dielenböden werden komplett aus einem massiven Holzstück geschnitten und bestehen ausschließlich aus einem, meist sehr hochwertigen und speziell behandelten Holz. Parkettböden bestehen entweder aus Vollholz-Paneelen oder aus edlem Holzfurnier, das auf einer Trägerschicht aus einer anderen Holzart geklebt ist. Beide Arten von Vollholz-Böden haben ihre besonderen Eigenschaften und sind vor allem stark belastbar und können über sehr lange Zeit genutzt werden. Parkett- oder Dielenböden benötigen zum Verlegen Nut- und Federverbindungen und werden entsprechend schwimmend verlegt oder am Boden fest verklebt.


Fachbereich Fußboden
Branchenmanagement
Leitzstraße 2
73447 Oberkochen
Deutschland
Diese Seite weiterempfehlen