Anfang April besuchten insgesamt 13 Schülerinnen aus dem Ostalbkreis die Produktionsstandorte bei der Leitz GmbH & Co. KG in Oberkochen und Unterschneidheim.

Im Rahmen des internationalen „Girls' Day“ informierten sie sich im Speziellen über technische Ausbildungsberufe im Unternehmen und besichtigten in beiden Betrieben die Ausbildungs- und Produktionswerkstätten. Informationen bekamen sie dabei aus erster Hand von aktuellen Azubis und von den Ausbildungsverantwortlichen. Auch praktische Grundlagenübungen, wie beispielsweise das Biegen von Draht nach Schablonen oder der Umgang mit verschiedenen Messgeräten, standen auf der Tagesordnung. Schließlich sollen die jungen Mädchen für sich erleben und entscheiden können, ob später einmal eine Ausbildung zur Zerspanungsmechanikerin oder zur Technischen Produktdesignerin für sie in Frage kommt.

Neben den Informationen zur Metallverarbeitung in Ausbildung und Produktion bekamen die Teilnehmerinnen auch Einblicke in die Welt der Holzverarbeitung. Bei einer Führung durch die Forschungsabteilung bei Leitz erlebten sie hautnah, wie Leitz Werkzeuge bei der maschinellen Bearbeitung von Holz und Kunststoff zum Einsatz kommen.

Technische Berufe gelten immer noch als typische Männerdomäne. Gerade deshalb ist man in Oberkochen und Unterschneidheim sehr stolz auf die zahlreichen weiblichen Bewerberinnen und Absolventinnen. In den aktuellen Ausbildungsjahrgängen sind es sieben junge Frauen, die sich für eine Ausbildung zur Zerspanungsmechanikerin oder zur Technischen Produktdesignerin bei Leitz entschieden haben. Derzeit bildet Leitz insgesamt rund 40 Jugendliche in technischen und kaufmännischen Berufen aus.

 

Marketing
Öffentlichkeitsarbeit