Nicht weniger als 44 Jubilare, mit Betriebszugehörigkeiten von 10 bis 45 Jahren, wurden Anfang Dezember bei der traditionellen Jubilarfeier der Leitz GmbH & Co. KG geehrt, beschenkt und mit Urkunden des Landes Baden-Württemberg oder der IHK ausgezeichnet. 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden in den verdienten Ruhestand verabschiedet.

Zum Ende eines arbeitsreichen Jahres ist es seit langem Tradition, dass die Gesellschafterinnen Frau Monika Brucklacher und Frau Dr. Cornelia Brucklacher, gemeinsam mit der Geschäftsführung im Rahmen einer kleinen familiären Feier Danke sagen. Ein Dank, der an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gerichtet ist, die mit Ihrer langjährigen Loyalität zum Unternehmen maßgeblich zum Erfolg des Werkzeugherstellers aus Oberkochen beitragen.

Eröffnet wurde die Feier vom Sprecher der Geschäftsführung, Jürgen Köppel. Er begrüßte neben den beiden Gesellschafterinnen, den Bürgermeister von Unterschneidheim Herrn Nikolaus Ebert sowie den stellvertretenden Bürgermeister von Oberkochen Herrn Reinhold Vogel.

In seiner Ansprache bezeichnete Köppel die geehrten Jubilare und Rentner als Vorbilder. „Vor allem die Mitarbeiter sind die Basis für den Erfolg von Leitz und das Fundament auf dem die Zufriedenheit unserer Kunden aufbaut“. Im Weiteren berichtete er über die positive Entwicklung des Unternehmens. „Leitz ist gut für die Zukunft gerüstet“, so seine Aussage vorab. Die Teilnahme an der Messe Holz-Handwerk in Nürnberg beispielsweise, bezeichnete er als vollen Erfolg – hatte sich das Unternehmen doch mit zahlreichen Neuentwicklungen und Innovationen als Technologie- und Innovationsführer deutlich vom Wettbewerb abgehoben.

Als weiteres Indiz für die positive Geschäftsentwicklung, nannte er die Investitionen in deutlich zweistelliger Millionenhöhe, die getätigt wurden. „In Oberkochen, Unterschneidheim und in der Welt haben wir signifikant in modernste Produktions- und Fertigungsanlagen investiert“, so Jürgen Köppel. Als Beispiel berichtete er, dass im Mai dieses Jahres in Nanjing (China) ein neues Produktionswerk eingeweiht wurde. „Das hat für uns eine klare strategische Bedeutung“, betonte Köppel, denn „China ist der weltweit größte Möbelproduzent“. Ebenso berichtete er vom wohl größten Servicezentrum der Leitz Gruppe, das im Oktober in der niederländischen Stadt Elst feierlich eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben wurde.

Im Anschluss überbrachte auch die Gesellschafterin, Frau Dr. Cornelia Brucklacher, die besten Grüße und Glückwünsche. Sie dankte den Jubilaren und Rentnern für ihren Einsatz und für ihre Treue zum Unternehmen über die vielen Jahre hinweg. Sie machte in ihrer Ansprache deutlich, dass Leitz als Familienunternehmen besonders stolz auf die vielen langjährigen Mitarbeiter ist. Weiter versicherte sie, dass Leitz auch in Zukunft ein Unternehmen sein wird, das auf die Ausbildung von Fachkräften aus den eigenen Reihen und aus der Region besonders großen Wert legt.

 

Marketing
Öffentlichkeitsarbeit